Soundbellows® - an easy to play wind instrumentSoundbellows® - an easy to play wind instrument
Soundbellows - perfect fo all agesSoundbellows - perfect fo all ages
Soundbellows - modernizing musical educationSoundbellows - modernizing musical education
Soundbellows - transform your classroomSoundbellows - transform your classroom

Soundbellows® schließen eine Lücke im pädagogischen Instrumentarium, das für das sogenannte „Klassenmusizieren“ verwendet wird. Die handlichen Instrumente ergänzen ideal das Orffsche Instrumentarium oder Boomwhackers®, die heutzutage aus keinem modernen Musikunterricht wegzudenken sind. Lerngruppen werden so gemeinsame musikalische Handlungen ermöglicht und das ohne jahrelanges Üben eines Instrumentes.

Durch die Verwendung eines kleinen Blasebalgs zur Tonerzeugung ist das Instrument für jede Altersgruppe geeignet und man kann sofort mit dem Musizieren loslegen.

Ein differenziertes Spiel mit unterschiedlichen Tonlängen und verschiedenen Lautstärken ist eine wichtige Qualität beim Musizieren mit den Soundbellows®.

Im Zusammenspiel der Soundbellows® entsteht ein natürlicher Klang. Dieser ähnelt einer Mundharmonika oder einem Akkordeon. So kann einem musikalischen Arrangement aus mehreren Instrumentengruppen eine zusätzliche Klangfarbe gegeben werden. Auch Soundbellows® alleine als homogener Klangkörper führen zu einem ansprechenden Musizierergebnis.

Workshops nach Maß

Sie interessieren sich für eine Fortbildung, einen Workshop oder einen Projekttag zu den Soundbellows oder zum Klassenmuszieren mit farbcodiertem Eintoninstrumentarium in Ihrer Institution?

Dann melden Sie sich einfach bei uns (info@soundbellows.de). Gerne entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Ihr individuelles Konzept und unterstützten Sie bei der Organisation.

Die Durchführung nehmen dann kompetente Referent*innen an Ihrem Wunschort in die Hand.

Soundbellows-Quicktipps

Vergleich farbcodierter Instrumente

Farbcodierte (Einton)-instrumente sind schon lange ein wichtiger Bestandteil in der Musikpädagogik und Musiktherapie. Die folgende Übersicht stellt die gängigsten Vertreter dieser Instrumentengruppe (Tischglocken, Klangbausteine, Boomwhackers, Soundbellows) vergleichend dar.

Folgende gemeinsame Eigenschaften bringen alle diese Instrumente mit:

  • eine weltweit standardisierte Farbcodierung (Chromanotes)
  • eine Aufteilung in Einzeltöne und so eine besondere Ausrichtung auf das Zusammenspiel und ein „Aufeinander-Hören“
  • Im Vergleich mit anderen Schulinstrumenten (z.B. Melodica, Ukulele, Stabspiele etc.) ist pro Instrument bzw. Instrumentensatz eine größere Anzahl von Musizierenden möglich.
  • Jede*r Musizierende hat das gleiche Instrument. Damit müssen nicht unterschiedliche Spieltechniken gleichzeitig vermittelt werden.
  • Durch die weitverbreitete Rasternotation sind keine Notenkenntnisse notwendig. Damit können schnell musikalische Erfolgserlebnisse generiert werden.
  • Die Kombination mit anderem (farbcodierten) Schulinstrumentarium ist problemlos möglich.
  • Die Instrumente sind immer gestimmt.
  • Das Material ist strapazierbar (bei guter Pflege und richtiger Spieltechnik).
TischglockenKlangbausteine
(Metall oder Holz)
BoomwhackersSoundbellows
SpieltechnikSchlagen per HandSchlagen per SchlägelSchlagen per HandDrücken per Hand
Klangfarbe, TonlängeKurz und lang, glockenähnlich, metallisch, hellMetall: Kurz und lang, strahlend
Holz: Kurz, perkussiv, warm
Kurz, perkussiv, dumpfKurz und lang, mundharmonika-ähnlich
Pros

  • Einfach und intuitive Spieltechnik
  • Spielmöglichkeit für Klein und Groß, auch über einen längeren Zeitraum
  • Für Könner: Spielmöglichkeit unterschiedlicher Tonlängen
  • Leicht zu transportieren

  • Spielmöglichkeit für Klein und Groß, auch über einen längeren Zeitraum
  • Für Könner: Spielmöglichkeit unterschiedlicher Tonlängen

  • der Charakter eines „Kinderspielzeuges“, um Berührungsängste zu vermeiden (gleicher Effekt
    wie beim Musizieren mit Alltagsgegenständen)
  • Einfach und intuitive Spieltechnik
  • Günstiger Kaufpreis

  • der Charakter eines „Kinderspielzeuges“, um Berührungsängste zu vermeiden (gleicher Effekt
    wie beim Musizieren mit Alltagsgegenständen)
  • Einfach und intuitive Spieltechnik
  • Differenziertes dynamisches Spiel möglich
  • Relative Solmisation durch Zusatzringe möglich
  • Spielmöglichkeit für Klein und Groß, auch über einen längeren Zeitraum
  • Spielmöglichkeit unterschiedlicher Tonlängen
  • Leicht zu transportieren

Cons

  • Keine große Tongestaltungsmöglichkeiten

  • Die korrekte federnde Spieltechnik kann herausfordernd sein (daher wichtig: Spieltechnikeinführung)

  • In Kombination mit anderem Instrumenatrium und Gesang schnell zu leise
  • Keine große Tongestaltungsmöglichkeiten
  • Auf Dauer: schmerzzufügende Spielweise
  • Etwas sperrig für den Transport (unbedingt mit Tasche kaufen)

  • Höhere Lautstärke (daher wichtig: Spieltechnikeinführung)

Material1 Metallglocke
1 Kunststofffuß
1 Schlagmechanik
1 Kunststoff- bzw. Holzkorpus
1 Klangplatte aus Holz oder Metall
1 Stück dünner Kunststoff1 Handblasebalg
1 Tonkopf
1 Stimmzunge
Spieler mit einem SetBis zu 8 SpielendeBis zu 8 SpielendeBis zu 8 SpielendeBis zu 8 Spielende
Preisca. 75 € ca. 69 € – 500 €ca. 25 €ca. 89 €